Kunstkraftwerk Bergson

Ein ehemaliges Kohlekraftwerk mit 23 m hoher Kesselhalle wird nach Plänen von Stenger2 Architekten in ein Zentrum für Kultur und Events umgebaut. Arnold / Werner übernimmt dabei die Gestaltung der erdgeschossigen Empfangs-, Gastronomie- und Veranstaltungsfläche sowie des Jazzclubs im Untergeschoss. Übergeordnetes Ziel ist es, die denkmalgeschützte Architektur in ihrer einzigartigen kathedralenartigen Wirkung zu stärken und zugleich Orte mit menschlichem Maßstab zu schaffen.
Grundlage des Entwurfs bildet die Idee, die hier einst stattfindenden Verbrennungsprozesse in ein subtiles Farbkonzept zu übersetzen. Im weitläufigen, lebhaften Eingangsbereich mit Tagesbar dominiert zunächst ein Mix aus schwefelgelben und aschgrauen Farbtönen. An der Südfassade liegt das Fine-Dining-Restaurant mit Bar und Außenterrasse. Seine räumliche Geborgenheit und noble Eleganz beruhen vor allem auf den Oberflächen aus karbonisiertem Holz und schwarz geschlemmten Ziegeln. Rot wie das Feuer und die Glut erscheinen im Gegensatz hierzu die Lehmfarben, Akustikbekleidungen und Textilien im Jazzclub.

Bautyp: Kulturbau
Bauaufgabe: Innenarchitektur
Bauherr: Allguth
Ort: München, Aubing
Bauzeit: 2021-2023
Leistungsphasen Innenarchitektur: 01 bis 03 und 05

Hochbauarchitekt: Stenger2 Architekten

Webseite: 
Bergson München

Renderings: Grauwald Studio


ARNOLD / WERNER
Architektur und Innenarchitektur
Isabellastraße 13
D-80798 München